Gemeindeentwicklungskonzept Briesen (M)

Ausschreibungen
Ausschreibung Briesen

Ortschronisten

BRIESENER KULTURGEMEINSCHAFT

Aktuelles

Kitas & Schulen

Bibliothek Briesen (Mark)
Bibliothek Bücherei Briesen (M)

Senioren

Ärzte/Apotheke/Notrufe

Gesundheit & Kosmetik

Übernachtung
Pensionen, Unterkünfte, Übernachtung

Feuerwehr

Briesentipp-Ausflugsziele
Flutbrücke Briesen am Oder Spree Kanal

Hirschdenkmal
66-Ender Hirschdenkmal

Störche in Briesen (M)

Kirchengemeinde



Gewerbestammtisch Briesen (M)

2. Handwerkertag an der Briesener Oberschule

Wir wollen Nachwuchs aus der Region gewinnen!


Nach dem erfolgreichen 1. Handwerkertag und den vielen interessierten Fragestellern am Tag NaturKultur, auf dem Gelände des Briesener Wasserwerks, wollten wir keine lange Zeit vergehen lassen. So fand  der 2. Handwerkertag schon am 18.09.2023 vormittags an der Schule in Briesen (M) statt.
Er wurde in Zusammenarbeit mit der Oberschule in Briesen (M), der FAWZ gGmbH , unter dem Motto „Nachwuchs aus dem Ort gewinnen!“organisiert. Mit sieben Firmen war der Gewerbestammtisch Briesen wieder gut vertreten. Dieses Mal fand der Handwerkertag ohne die Grundschule statt, um die Oberschule auf nächstes Jahr für Praktika etc. vorzubereiten.
Folgende sieben Firmen haben sich ordentlich etwas einfallen lassen.
Ronny Manteuffel von der Firma „ Galabau Manteuffel“ hat mit zwei seiner Mitarbeiter eine 8x8m große Pflasterfläche unter dem Basketballkorb errichtet. Bereits am Freitag davor wurde ordentlich Vorarbeit geleistet, Borde stellen und Schotter einbringen. Ohne diese Vorarbeiten wäre das Projekt nicht an einem Tag realisierbar gewesen. Die Schüler haben anschließend den Schotter verdichtet, Split aufgetragen und abgezogen, die Pflastersteine gelegt und nach dem Abrütteln mit Splitt verfüllt. Am Ende war die Fläche komplett fertig und neben Herrn Manteuffel stand eine große Gruppe körperlich erschöpfter, aber auf Grund ihrer tollen Leistung, stolzer Schüler.

Jörn Patke von der Firma „Elektrotechnik Jörn Patke“ hat die Grundlagen Elektrotechnik mit Unterstützung des Physiklehrers im Physikraum vermittelt. Gehörtes konnte also direkt praktisch umgesetzt werden. Technische Begriffe, Zeichnungen, Formeln und Gleichungen, welche für den Beruf des Elektronikers für Gebäudetechnik zwingend notwendig sind, schwirrten durch den Raum und machten die Köpfe der Schüler schwer und die Schreibzettel voll. Anschließend sollten alle dann die Reihen-, Parallel-, und Wechselschaltung auf den Steckbrettern nachbauen. Das war keine leichte Übung, aber mit Hilfe von Herrn Patke wurde die Aufgabe erfolgreich gelöst. Abschließend erklärte und baute er noch mit den Schülern eine Relaisschaltung. Der Physiklehrer war von der aktiven Mitarbeit von Johannes und Leni begeistert.

Mario Herde von der Firma „ Zimmerei Herde“ hat mit den Schülern ein großes Schild bauen wollen, einen Aushang für den Gewerbestammtisch. Allerdings mit der Aufschrift „Gebaut von den Schülern der Oberschule 2023“. Hier sind 3 Namen besonders hervorzuheben, denn diese drei Schüler waren wirklich interessiert und motiviert. Daher geht ein großer Dank an Nele, Erik und Henry.
#Handwerk rockt!
Vom Anzeichnen und Anreißen zu Schlitz und Zapfen ist es allerdings ein weiter Weg. Daher war es den Schülern leider nicht vergönnt, das Objekt fertig zu sehen. Aber das Arbeiten mit einer Kapp und Gehrungssäge, einem Kettenstemmer und vieler anderer interessanter Technik, hat vielleicht dafür entschädigt.

Thomas Wachholz von der Firma „Dachdeckerei Wachholz“ hat mit einem Mitarbeiter Reparaturen an den überdachten Sitzmöglichkeiten durchgeführt. Da sich Herr Herde und Herr Wachholz die Gruppe teilten, sind auch hier wieder Nele, Erik und Henry besonders aktiv gewesen.
Vor der Grunderneuerung des Daches musste erst einmal das Grundgerüst wieder stabilisiert werden.
Somit fing alles mit einem Training für den Akkuschrauber an. Nach rund 50 Schrauben wurden OSB-Platten zugeschnitten, Dachpappe genagelt, Keilbohlen abgeflammt und befestigt und zu guter Letzt die Schweißbahn aufgeklebt. Ab jetzt können alle wieder im Trockenen sitzen.

Renate Wilke von der Firma „Kosmetikstudio Wilke“ hat in einem Klassenraum Interessantes über Kosmetik im Allgemeinen berichtet. Ob Reinigung eines Arbeitsplatzes oder Handmassage, vieles wurde besprochen. Die Schülerinnen wurden in Paare eingeteilt und spielten im Wechsel die Kundin und die Kosmetikerin. Hier habe ich als Handwerker zum ersten Mal gehört, dass die verschiedenen Formen von Fingernägel alle Namen haben. Und das nicht zu knapp. Das war dann mein Stichwort, um mich vorerst einer anderen Gruppe zuzuwenden.
Zum Schluss wurden noch die Fingernägel lackiert, das darf bei diesem Thema ja nicht fehlen.

Die Firma „Autowerkstatt Süllke“ war natürlich nicht auf dem Schulgelände. Wo kann man besser über Autos und Technik reden als in der Firma selbst. Daher sind die Schüler unter Aufsicht von der Schule in die Dorfmitte gezogen.
Hier hat der Mitarbeiter Alex wieder ganze Arbeit geleistet und alles spannend erzählt. Von der einfachen TÜV-Plakette, über Reifenwechsel und Bremsen, bis zur Durchsicht unter dem Auto, war alles dabei. Leider kann man die Schüler nicht an einem privaten Kundenwagen arbeiten lassen. Daher konnte man hier nur zuschauen und nicht selber zupacken.

Martin Müller von der Firma „Imkerei Janthur“ war ebenfalls auf seinem Firmengelände. Gleiches Prinzip wie bei der Firma Süllke. Über Bienen und Honig zu reden, funktioniert am besten bei den Bienen.
Hier haben die Schüler etwas über „Bienen und Blümchen“ erfahren. Aber das war nicht alles. Sie haben Waben ausgepresst, Honig geschleudert, Honig abgefüllt, Kerzen gezogen und jeder hat ein Glas selbstgeschleuderten Honig mitnehmen dürfen. In der Pause konnte man mit einem Lächeln beobachten, wie die Schüler ihre „Stullen“ in ihre eigenen Gläser eingetaucht haben, nur um gleich vom Honig zu kosten. Egal wo man sich auf dem Gelände aufgehalten hat, es folgt immer irgendwo eine Biene. Das passte zu einer Imkerei.

Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, es war ein guter Tag. Nicht nur bei den Projekten der Handwerker, auch bei so manchem Schüler! Auch wenn man bei vereinzelten Schülern und Schülerinnen die Hände über den Kopf zusammenschlägt!

Wir bedanken uns bei dem FAWZ-Team für die gute Unterstützung, die gegebenen Möglichkeiten und natürlich für Speis und Trank. Wir hoffen, dass es auch für die Lehrkräfte ein guter und interessanter Tag war.

Abschließend bleibt mir noch, ein großes Lob an die Handwerker auszusprechen. Nicht nur für eure investierte Zeit. Wir wissen alle, dass Handwerker keine Zeit haben, nicht ohne Grund sitze ich am Montag um 21 Uhr am Rechner und schreibe diese Zeilen. Nein. ALLES an Material habt ihr der Schule gespendet. Herzlichen Dank! Das ist heutzutage nicht selbstverständlich.

Für mich war es ein interessanter und gut investierter Tag.

Für den Gewerbestammtisch Briesen
Montagefirma Kalsow
Mathias Kalsow

 

 

 

Briesen (Mark) - Gewerbestammtisch vom 31.10.2022

Es war das erste offizielle Treffen des Briesener Gewerbestammtischs. Gespannt waren alle Initiatoren auf die Teilnehmerrunde. Und sie wurden nicht entäuscht. Die Runde war zwar nicht riesig, aber die Anwesenden überzeugten mit Ideen und Anregungen. Groß vorstellen brauchte sich auch keiner, es waren alles bekannte Briesener. Umso interessanter wurden die sich entwickelnden Gespräche, auch wenn nicht immer Einigkeit herrschte. Und die Gründe ihres Kommens ähnelten sich in vielen Bereichen.

Was soll also erreicht werden, wozu einen Gewerbestammtisch gründen, welche Ziele
haben wir, wie wollen wir starten?

Das waren die Fragen und die Antworten folgten in den anregenden Gesprächen.
Briesener für Briesen / Stärkung der Ortsgemeinschaft / Netzwerk der Gewerbetreibenden untereinander ausbauen zum Wohle der Dorfgemeinschaft

Erste Ideen und Projekte:
Handwerk / Gewerbe vorstellen
● Kontakte mit unseren Schulen (z. B. Zukunfttag)
● Teilnahme an NaturKultur im Amt Odervorland
● Präsentation von Handwerk / Ideen sind gefragt

Themen nächstes Treffen:
● Finanzielle Aspekte? Verein?
● Thema Schule und NaturKultur - Was haben wir überhaupt vor, wer macht was?

Teilnehmer*innen beim ersten Treffen waren:
Mathias Kalsow (Montagefirma Kalsow) - Jörn Patke (Jörn Patke, Elektrotechnik) - Ronny Manteuffel (Galabau Ronny Manteuffel) - Martin Müller (Imkerei Janthur) - Wolfram Süllke (Autowerkstatt Süllke) - Henry Babuliack (Medienservice Babuliack) - Renate Wilke (Kosmetikstudio Renate Wilke) - Rene Noske (Gaststätte Kaiser Stuben) - Norma Wilken (Jörn Patke, Elektrotechnik) - Jule Haack (Montagefirma Kalsow)

 

 

Briesener Gewerbe für Briesen (Mark) Neuauflage Gewerbestammtisch

Briesen (Mark) zählt offiziell als Dorf und ist doch so viel mehr! Was unsere Infrastruktur betrifft, leben wir mit z.B. der Kita, unserer Schule, dem Bahnhof, der Autobahn, dem Ärztehaus, der Sparkasse, der Post, dem Friseur, dem Fleischer, der Pizzeria, dem Imbiss, der Apotheke, der Kfz-Werkstatt, dem Pferdehof, dem Dachdecker, dem Elektriker, EDEKA, dem Fenstermonteur, dem Tiefbauer, der Brandschutzfirma, den unterschiedlichsten Vereinen und den ganz vielen hier ungenannten Aktiven schon fast wie in einer Kleinstadt. Die Voraussetzungen sind eigentlich optimal. Die meisten dieser Gewerke, Dienstleistenden und Selbstständigen kennen sich. Zumindest die Alteingesessenen. Unsere neu dazu gezogenen Briesener aber, kennen die Angebote aus unserem Ort noch zu wenig.

Das wollen wir ändern. Wir beleben den Gewerbestammtisch neu und alle Selbstständigen aus dem Ort Briesen (Mark) sind dazu herzlich eingeladen, mitzumachen. Die kurzen Wege zwischen den Firmen hier im Dorf sollen zum Wohl der Gemeinschaft genutzt und ausgebaut werden.

Wir wollen unsere Ortsgemeinschaft stärken und festigen. Nachbarschaft soll wieder groß geschrieben werden. Das können wir bei einem so breit gefächerten Gewerbenetz in unserem kleinen Ort auch. Machen Sie mit!!

Kommen Sie als Gewerbetreibende*r zu unserem ersten Treffen am 31. Oktober 2022 um 10:00 Uhr in den Gemeinschaftsraum der Freiwilligen Feuerwehr in Briesen (M).

Bringen Sie Ideen mit, die unsere Gewerke und unser Briesen voranbringen. Seien Sie ein Teil von einem Ort, der anpackt, der selber schafft und daran wächst. Wir freuen uns auf jeden einzelnen Gewerbetreibenden.


Gewerbestammtisch Briesen (Mark)

 

 

 

Handwerker, Dienstleister und Einzelunternehmer der Gemeinde Briesen (Mark) stellen sich hier im Gewerbeverzeichnis des Amtes Odervorland mit ihren Leistungen vor und nutzen diese Möglichkeit zur Präsentation ihrer Angebote.

Zu Mail- und Internetadressen (soweit vorhanden) wird verlinkt, Sie sind also direkt erreichbar.

 

Die Informationen beruhen auf Angaben der hier veröffentlichten Firmen. 

Dafür wird keine Gewähr übernommen.

Änderungen bitte sofort bekanntgeben!

 



 

 

Sie möchten Ihr Gewerbe / Firma mit Sitz im Amt Odervorland hier eintragen? Interesse? Fragen dazu

Amt Odervorland
Nasco Todorow
Tel.: 033607 / 897 - 33

oder

Medienservice Henry Babuliack
E-Mail: medienservice(at)babuliack.de
Tel.: 033607 / 5380

Internet www.babuliack.de

 

 

 

 

Hier können Sie den Leitet Herunterladen der Datei einAntrag herunterladen >>>


:: :: [FEHLER melden] :: ::                                                         © 2023 Gemeinde Briesen