Leben im|AmtVerwaltungPolitikWirtschaftKultur und|Tourismus

 Startseite | Anfahrt | Kontakt | Impressum | Links | Verzeichnis | Login


Startseite
Leben im Amt
Verwaltung
Politik
Wirtschaft
Kultur und Tourismus
Veranstaltungen
NaturKultur
Unterkünfte
Freizeitangebote




Ihre Meinung
Suche

   Kultur und Tourismus » Veranstaltungen » NaturKultur  » 

Kontakt:
Amt Odervorland
Bahnhofstr. 3 - 4

15518 Briesen (Mark)

Tel:   033607 897 - 10
Fax: 033607 897 - 99

E-Mail:
Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mail

Sprechzeiten:

Dienstag

9:00 bis 12:00 Uhr und
13:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag
9:00 bis 12:00 Uhr und
13:00 bis 16:00 Uhr


akt. Waldbrandstufe













Anmeldung für NaturKultur 2018


Sehr geehrte Künstler/innen, Kulturschaffende, Touristiker/innen, Ehrenamtler/innen der Vereine und Firmeninhaber/innen!

Am 09. September 2018 findet, nun schon zum 13. Mal, die Veranstaltung NaturKultur im Amt Odervorland statt. Alle teilnehmenden Künstler, Handwerker, Vereine und Firmen laden an diesem Tag wieder in ihre Ateliers, Werkstätten, Betriebe, Destinationen, Räume und Höfe, präsentieren dort Historisches, Natürliches, Künstlerisches, Gastronomisches, Handwerkliches, Sportliches, Tierisches sowie Geselliges und sorgen mit ihren abwechslungsreichen Programmen, Führungen und Darstellungen für Sehenswertes, aber auch Außergewöhnliches.

Gedacht als Tag der offenen Türen, zieht dieses Event jährlich eine große Anzahl an Besucher ins Amt Odervorland, die sich über die vielen Angebote in der Region informieren.

Nutzen auch Sie diese Chance - es lohnt sich.

Das Formular für Ihre Leitet Herunterladen der Datei einVeranstaltungsanmeldung NaturKultur 2018 finden Sie hier >>>




Das war NaturKultur 2017


Der Tag der offenen Türen im Amt Odervorland

Am Morgen des 10. September sorgten noch der graue wolkenverhangene Himmel und leichter Nieselregen für nachdenkliche Gesichter. Wo hatte sich die Sonne versteckt? Gerade heute. In den vergangenen Jahren hat sie uns doch nie im Stich gelassen.

Und so war es dann auch. Das Wetter spielte sozusagen wieder mit. Pünktlich um 10:00 Uhr eröffnete die Amtsdirektorin Marlen Rost NaturKultur auf dem Hof von Dr. Detlef Gasche in Jacobsdorf. Chinagarten und Tiergehege lockten schon die ersten Gäste. Mit der Delegation aus der polnischen Partnergemeinde Lubiszyn ging es danach zu weiteren Zielen in den Dörfern. Zwanzig Veranstalter mit den unterschiedlichsten Angeboten plus
Kirchen präsentierten sich an diesem Tag, öffneten ihre Türen und wurden nicht enttäuscht. Die Vielfältigkeit lockte wieder Hunderte wenn nicht sogar Tausende Besucher*innen an. Alle teilnehmenden Handwerker*innen, Künstler*innen, Firmen, Kirchen, Vereine und Destinationen hatten sich auf diesen großen Tag sehr gut vorbereitet und konnten mit ihren Darbietungen, Vorführungen, Fachvorträgen oder einfach mit ihrem Können überzeugen. Toll waren auch die Angebote für die vielen kleinen Besucher unter den Gästen. Spiele, Spaß, Tanz, Pferde, Eis, welches Kind kann da widerstehen?
Mut machen möchte ich den Teilnehmern, bei denen nicht so viele Gäste vorbeischauten. Als Neueinsteiger waren das z. B. in diesem Jahr auf dem Schulgelände die Oberschule des FAW mit den Arbeitsgemeinschaften „Naturschutz-Eulenschutz“ und „Holzwurm“. Außerdem gab es dort eine Präsentation der Wanderausstellung „125 Jahre Oder-Spree-Kanal“ sowie Ausstellungsstücke des NABU aus Fürstenwalde zu sehen. Selbst Führungen auf der Streuobstwiese wurden angeboten. Alle hatten viel persönliches Engagement und Liebe investiert und hätten mehr Besucher verdient. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr, NaturKultur wird im Jahr 2018 am 09. September stattfinden.

 

Ein großes Dankeschön geht an die ehrenamtlichen Teilnehmer*innen und Helfer*innen!
Ohne Euch wäre dieser Tag nicht durchführbar.

 

Henry Babuliack

 

Leitet Herunterladen der Datei einFlyer NaturKultur 2017







Fotos: Henry Babuliack


Besucher:

1422960 Besuche1422960 Besuche1422960 Besuche1422960 Besuche1422960 Besuche1422960 Besuche1422960 Besuche

[FEHLER melden] Guten Abend, heute ist der 24.11.2017 :: Sprache: DEUTSCH :: DRUCKEN

 © 2017 Amt Odervorland